Policen Direkt Versicherungsvermittlung GmbH
European Policy Exchange Limited

Informationen gemäß Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung zum Zweitmarkt Lebensversicherungen und Fondsbeteiligungen

(„policendirekt, policencash policeninvest, fondsdirekt“) („DSGVO“; alle nachfolgend gennannten Artikel („Art.“) beziehen sich auf solche der DSGVO)
Verantwortlicher und Vertreter European Policy Exchange Limited, 27b Floral Street, WC2E 9DP London, UK (EPEX) Vertreter (Direktoren): Klaus Henke, Till Heimlich, Sebastian Siebert
als Policenkäuferin („policendirekt“ und „policencash“) und Policenverkäuferin („policeninvest“) und
Policen Direkt Versicherungsvermittlung GmbH, Rotfeder-Ring 5, 60327 Frankfurt am Main (Policen Direkt) Vertreter (Geschäftsführer): Max Ahlers, Simon Nörtersheuser, Sebastian Siebert als Verwaltungsgesellschaft der EPEX und Vermittlerin von Policendarlehen („policenkredit“) sowie im Bereich Zweitmarkt Fondsbeteiligungen („fondsdirekt“).
Im Bereich des Policenenankaufs und Policenverkaufs sind EPEX und Policen Direkt gemeinsam Verantwortliche.
Datenschutzbeauftragter RA Peter Link, c/o Policen Direkt, Rotfeder-Ring 5, 60327 Frankfurt am Main, datenschutz@policendirekt.de
Zwecke der Datenverarbeitung und Rechtsgrundlage Wenn Sie Ihre Lebensversicherung verkaufen: Die Daten des Versicherungsnehmers/Verkäufers und ggf. einer abweichenden versicherten Person werden zum Zwecke der Prüfung eines Ankaufs und der anschließenden Vertragsdurchführung, also des Ankaufs und des Erwerbs der Lebensversicherung und zur anschließenden Verwaltung der Versicherung von EPEX und deren Verwaltungsgesellschaft Policen Direkt erhoben, gespeichert und verarbeitet, solange die Versicherung fortgeführt wird bzw. bis die Versicherung endet, sowie zum Zwecke der Abrechnung einer eventuellen Kaufpreiserhöhung im Versicherungsfall.

Wenn Sie eine Zweitmarktpolice kaufen: Die Daten des Käufers werden zum Zwecke der Vertragsdurchführung, also des Verkaufs und der Übertragung der Rechte an der gekauften Lebensversicherung von EPEX und deren Verwaltungsgesellschaft Policen Direkt erhoben, gespeichert und verarbeitet. Nach Übertragung der Rechte an der Versicherung auf den Käufer werden dessen Daten und ggf. Daten eines abweichenden Begünstigten von Policen Direkt zum Zwecke der treuhänderischen Verwaltung der Police für den Käufer/Begünstigten gespeichert und verarbeitet, solange die Versicherung fortgeführt wird bzw. bis diese endet, sowie zum Zwecke einer Abrechnung der Leistung im Versicherungsfall.

Wenn Sie über Policen Direkt ein Policendarlehen beantragen: Die Daten des Antragstellers/Kreditnehmers und ggf. eines abweichenden Versicherungsnehmers, der seine Police zur Sicherheit abtritt, werden zu Zwecken der Darlehensvermittlung erhoben und an das von dem Antragsteller gewählte Kreditinstitut übermittelt und von diesem zur Prüfung des Kreditantrags sowie der anschließenden Vertragsdurchführung, d.h. Auszahlung und Führung des Darlehensvertrages, entsprechend verarbeitet.
Policen Direkt speichert und verarbeitet die Daten des Kreditnehmers und ggf. des Versicherungsnehmers der abgetretenen Versicherungspolice als Verwalterin für das Kreditinstitut und zu Zwecken der Betreuung des Kunden während der Dauer des Darlehensvertrages.
Im Bereich des Zweitmarktes Fondsbeteiligungen werden die Daten des Anteilsinhabers/Verkäufers zu Zwecken des Nachweises von möglichen Kaufinteressenten erhoben, gespeichert und verarbeitet.

Die Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten erfolgt bei den vorgenannten Zwecken teilweise auch zur Erfüllung gesetzlicher Zwecke wie z.B. zur Erfüllung von Pflichten nach dem Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz).
Die Datenverarbeitung erfolgt jeweils gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO für die Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder ist zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen.
Daneben erteilt der Betroffene dem entsprechenden Vertragspartner auch gesondert eine Einwilligung gemäß Art 6 Abs. 1 lit. a b DSGVO in die Verarbeitung seiner Daten, soweit dies für die Vertragsdurchführung erforderlich ist.
Datenkategorien Im Bereich des Policenankaufs und des Policenverkaufs werden Personalien des Verkäufers bzw. Käufers wie z. B. Name, Vorname und Adresse, Geburtsdatum, Email-Adressen, Angaben zu Bankverbindung des Kunden, Daten der anzukaufenden bzw. der zu verkauften Lebensversicherung sowie ggf. Name, Adresse und Geburtsdatum einer abweichenden versicherten Person und eines ggf. abweichenden Bezugsberechtigten erhoben, gespeichert und verarbeitet. Im Bereich des Policenankaufs kann bei Rentenversicherungen der Abschluss einer Risikolebensversicherung erforderlich sein. In diesem Fall werden für die Versicherung Gesundheitsangaben von der zu versichernden Person erhoben und an die Versicherungsgesellschaft übermittelt, bei der diese Risikolebensversicherung abgeschlossen werden soll.

Im Bereich der Darlehensvermittlung werden Personalien des Antragstellers/Darlehensnehmers wie z. B. Name, Vorname und Adresse, Geburtsdatum, Email-Adressen, Angaben zu Bankverbindung des Kunden, Daten der abzutretenden Lebensversicherung sowie ggf. Name, Adresse und Geburtsdatum einer abweichenden versicherten Person erhoben, gespeichert und verarbeitet.

Im Bereich des Zweitmarktes Fondsbeteiligungen werden Kontaktangaben des Anteilsinhabers und Daten der Fondsbeteiligung verarbeitet. Namen, Adressen, Email-Adressen und Telefonnummern von Kunden werden auch zum Zwecke der Werbung für die Dienstleistungen von Policen Direkt gespeichert und verarbeitet.
Empfänger oder Kategorien von Empfängern m Bereich des Policenankaufs ist Empfänger der Daten die jeweilige Versicherungsgesellschaft der angekauften Versicherungspolice, soweit dies für den Erwerb der Versicherung erforderlich ist. Zudem werden Daten des Versicherungsnehmers (und ggf. einer abweichenden versicherten Person), die im Zusammenhang mit der Lebensversicherung stehen (z.B. Name des Versicherungsnehmers und Daten des Versicherungsvertrages), an Kreditinstitute übermittelt, die als Refinanzierer der Policenkäuferin fungieren, soweit dies zur Zwecken der Refinanzierung erforderlich ist. Gesundheitsangaben werden hierbei nicht übermittelt. Soweit bei dem Ankauf einer Rentenversicherung der Abschluss einer Risikolebensversicherung erforderlich ist, werden die entsprechenden personenbezogene Daten an die entsprechende Versicherungsgesellschaft übermittelt.

Im Fall einer Investition in eine Zweitmarktpolice werden keine personenbezogenen Daten des Versicherungsnehmers oder einer versicherten Person an den Investor übermittelt. Die Übertragung der Police erfolgt ausschließlich anonymisiert. Wenn Sie eine Zweitmarktpolice kaufen, werden Ihre Daten bzw. die eines bezugsberechtigten Dritten zum Zwecke der Übertragung der Versicherung an die entsprechende Versicherungsgesellschaft übermittelt, soweit dies für die Übertragung der Police erforderlich ist (Name, Anschrift, Bankverbindung, Angaben nach dem Geldwäschegesetz).

Im Bereich der Darlehensvermittlung werden Daten des Darlehensnehmers sowie Daten der zu beleihenden Versicherung (z.B. Versicherungsgesellschaft, Rückkaufswert) an das jeweilige Kreditinstitut, bei dem das Darlehen geschlossen werden soll, übermittelt.

Im Bereich des Zweitmarktes Fondsbeteiligungen werden Angaben an möglich Kaufinteressenten übermittelt wie z.B. Fonds oder Beteiligungsgesellschaften.

Wird ein Policenankauf, die Investition in eine Zweitmarktpolice, ein Policendarlehen oder der Verkauf einer Fondsbeteiligung über einen betreuenden Vermittler des Kunden (Sparkasse, Volksbank, Bank, Makler, sonstiger Finanzdienstleister) vermittelt oder angedient, werden dem Vermittler Vertragsunterlagen für die betroffene Person zum Zwecke des Abschlusses des gewünschten Vertrages zur Verfügung gestellt. Im Anschluss werden dem Vermittler personenbezogene Daten, soweit es für die Abrechnung einer Vermittlungsvergütung erforderlich ist, und auf Wunsch des Betroffenen auch für Betreuungszwecke zur Verfügung gestellt. In Fällen, in denen der Vermittler einem Finanzdienstleistungspool angehört, werden die Daten entsprechend dem Pool für diese Zwecke übermittelt.
Drittstaatentransfer Eine Übermittlung der Daten an Drittstaaten erfolgt nicht und ist nicht geplant.
Speicherdauer Daten werden routinemäßig gelöscht, wenn sie nicht mehr zur Vertragserfüllung erforderlich sind, es sei denn die weitere Speicherung ist aus gesetzlichen Gründen (bspw. handelsrechtlich oder steuerrechtlich) weiterhin erforderlich. In diesem Fall erfolgt die Löschung nach Ablauf dieser Fristen. Die gesetzlichen Aufbewahrungsfristen können von fünf (Angaben nach dem GWG) bis zu zehn Jahren (steuerrechtliche Fristen) betragen.
Kommt ein Policenkauf oder ein Policenverkauf nicht zustande oder kann kein Darlehen vermittelt werden, werden die Daten des anfragenden Kunden und ggf. eines betroffenen Dritten spätestens nach Ablauf von drei Monaten nach Absage gelöscht, soweit kein anderer Grund zur weiteren Speicherung besteht und der Betroffene auch nicht in die weitere Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung eingewilligt hat.
Auskunftsanspruch (Art. 15); Berichtigung (Art. 16); Löschung (Art. 17 Abs. 1); Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18); Widerspruch (Art. 21); Datenübertragbarkeit (Art. 20) Die betroffene Person hat gegenüber EPEX und Policen Direkt ein Recht auf
- Auskunft über die gespeicherten personenbezogenen Daten
- Berichtigung oder Löschung personenbezogener Daten
- Einschränkung der Verarbeitung
- Widerspruch gegen die Verarbeitung aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben gemäß Art. 21 Abs. 1
- Widerspruch gegen die Verarbeitung zu Zwecken der Direktwerbung gem. Art. 21 Abs. 2
- Datenübertragbarkeit.
Widerruf der Einwilligung Sind Sie mit der Datenverarbeitung ganz oder teilweise nicht einverstanden, ist die Erbringung der Dienstleistung (Ankauf/Erwerb einer Police oder Darlehensvermittlung) ganz oder teilweise nicht möglich. Widerrufen Sie Ihre Einwilligung bzw. widersprechen Sie einer weiteren Nutzung der Daten, wird die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf/Widerspruch erfolgten Verarbeitung nicht berührt.
Beschwerderecht (Art. 77) Die betroffene Person hat ein Recht zur Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde, wenn sie der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.
Zuständige Behörde für Policen Direkt ist Der Hessische Datenschutzbeauftragte, Gustav-Stresemann-Ring 1, 65189 Wiesbaden.
Zuständige Behörde für EPEX ist ICO. Information Commissioner´s Office, Wycliffe House, Water Lan, Wilmslow, Cheshire SK9 5 AF, UK.
Quelle, aus der die personenbezogenen Daten stammen Die Daten werden grundsätzlich bei dem Betroffenen selbst erhoben. In Fällen, in denen der Betroffene seinen betreuenden Vermittler (Sparkasse, Volksbank, Bank, Makler, sonstiger Finanzdienstleister) dazu beauftragt, ein Angebot für einen Policenankauf etc. einzuholen bzw. einen Vertrag zu vermitteln, stellt dieser unter Umständen die erforderlichen Daten des Betroffenen zur Verfügung.
Pflicht zur Bereitstellung der Daten Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist für den jeweiligen Vertragsabschluss erforderlich. Ohne die Bereitstellung können weder Angebote für den Ankauf von Lebensversicherungen erstellt werden noch Lebensversicherungen angekauft bzw. an einen Käufer übertragen werden. Policendarlehen oder Fondsbeteiligungen können ohne Bereitstellung der erforderlichen Daten nicht vermittelt werden.
Automatisierte Entscheidungsfindung Eine automatisierte Entscheidungsfindung oder ein Profiling im Sinne von Art. 22 DSGVO findet nicht statt.
Stand 06/2018
Sie akzeptieren durch die Benutzung dieser Website unsere Datenschutzerklärung inkl. Cookies.