Eine Haftpflichtversicherung gehört zum elementaren Schutz für jeden. Trotzdem verzichten immer noch 15 Prozent der Deutschen darauf. Das kann im Schadenfall existenzbedrohend werden. Doch selbst wer eine hat, sollte die Police angesichts neuer Risiken auf dem aktuellen Stand halten. Warum? Das zeigt Ihnen der Policen Direkt-Check. Wenn Sie Ihre Haftpflichtversicherung in einem digitalen Versicherungsmanager verwalten, haben Sie im besten Fall immer den aktuellen Schutz, der die existenziell wichtigen Bausteine enthält. Warum eine Private Haftpflichtversicherung unbedingt notwendig ist, lesen Sie im Folgenden:

1. Schutz des Vermögens

Mit einer leistungsstarken Versicherung sind Sie immer dann abgesichert, wenn es drauf ankommt. Verursachen Sie einen Schaden, springt die Haftpflichtversicherung ein und übernimmt die entstandenen Kosten. Wenn Sie – beispielsweise mit dem Fahrrad – einen Menschen verletzten, haften Sie ohne Versicherung unter Umständen mit Ihrem gesamten Hab und Gut. Ein Personenschaden führt so schnell zum finanziellen Ruin. Denn Krankenhausaufenthalte, ärztliche Behandlungen, Operationen und möglicherweise auch Physiotherapien sind langwierig und teuer. Wird der Verletzte zum Pflegefall, könnten Sie ein Leben lang zur Kasse gebeten werden. Eine private Haftpflichtversicherung schützt hier Ihr Vermögen und damit ihre finanzielle Existenz.

2. Abwehr von unberechtigten Ansprüchen

Die Abwehr unberechtigter Ansprüche gehört auch zum Leistungsspektrum einer leistungsstarken Haftpflichtversicherung. Denn nicht alle Schadensersatzforderungen, die gegen Sie geltend gemacht werden, sind auch gerechtfertigt. Stellen Sie sich vor, ein Fußgänger rutscht im Winter auf dem Bürgersteig, der an Ihr eigenes Grundstück grenzt, aus und verletzt sich. Er muss in Krankenhaus und fordert von Ihnen die Übernahme der Kosten, weil er behauptet, dass er nur deswegen ausgerutscht und gestürzt sei, weil Sie Ihrer Streu- und Räumpflicht nicht nachgekommen sind. Gut wer jetzt haftpflichtversichert ist. Denn die Versicherung übernimmt die Angelegenheit für Sie, prüft die Haftpflichtfrage und wehrt ungerechtfertigte Ansprüche ab, ohne dass Ihnen Kosten entstehen. Die Haftpflichtversicherung bietet Ihnen im Streitfall damit auch passiven Rechtsschutz.

3. Zusatzergänzungen wie Mietsachschäden, Drohnen oder Schutz vor Cyberattacken

Eine Haftpflichtversicherung kann auch mit weiteren Leistungen ergänzt werden und somit individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt werden. So können Sie beispielsweise Mietsachschäden einschließen. Die Haftpflicht springt dann ein, wenn Sie einen Schaden an einer Tür, der Badewanne oder einem sonstigen festverbauten Teil der Mietwohnung verursachen. Denken Sie auch über den Einschluss von Allmählichkeitsschäden nach. Das sind Schäden, die über einen längeren Zeitraum schleichend entstehen. Lassen Sie in Ihrer Freizeit ab und zu eine Drohne starten, achten Sie darauf, dass Ihre Police auch Ihre Drohne versichert ist. Sind Sie nicht sicher, ob es Beschränkungen bezüglich des Gewichts oder der Antriebsart gibt, dann lassen Sie Ihren Vertrag im Experten-Check prüfen. Einige Versicherer bieten die Möglichkeit, den Versicherungsschutz um das Cyber-Element zu erweitern. Ihre Haftpflicht ersetzt Ihnen dann die Kosten, die Ihr gehackter Computer oder Ihr Tablet anderen verursacht hat. Sollten Sie sich selber gegen Cyberschäden oder Internet-Mobbing versichern wollen, hilft womöglich eine Cyberversicherung.

4. Absicherung ehrenamtlicher Tätigkeiten und Gefälligkeitsschäden

Weit über 30 Millionen Deutsche sind ehrenamtlich tätig – ob im Sportverein oder in der Nachbarschaftshilfe. Sind Sie ehrenamtlich tätig, sind Sie oft durch den Verein abgesichert – aber nicht immer. Gehen Sie auf Nummer sicher mit einer privaten Haftpflicht, die diesen Bereich abdeckt. Prüfen Sie auch hier Ihre bestehende Police. Denn manch Versicherer schließt Ehrenämter wie Gemeinderat oder Schöffentätigkeit sogar kategorisch aus. Auch Gefälligkeitshandlungen sollten in guten Haftpflichtversicherungen integriert sein. Das schützt Sie beispielsweise, wenn Sie einem Freund beim Umzug helfen und dabei etwas wertvolles zu Bruch geht.

5. Die Forderungsausfalldeckung

Ein weiteres wichtiges Element der Haftpflichtversicherung ist die Forderungsausfalldeckung. Diese schützt Sie vor Schäden, die Ihnen andere zufügen. Wenn der Verursacher in dem Fall keine eigene Haftpflichtversicherung und kein nennenswertes Vermögen hat, übernimmt die Forderungsausfalldeckung. Wer noch keine Haftpflichtversicherung hat, sollte sich um diesen elementaren Schutz schnellstmöglich bemühen. Gehen Sie auch mit Ihrer bestehenden Police auf Nummer sicher und prüfen Sie, ob der Schutz noch zeitgemäß ist. Machen Sie deshalb gleich den Policen Direkt Experten-Check.
Wie bewerten Sie den Artikel?
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Durch die Benutzung dieser Website akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und Cookies.