Mietkautionsversicherung

  • Zahlreiche Varianten und Tarife im Vergleich
  • Preis und Leistung im Blick behalten
  • Geld sparen und optimal versichert sein
Erstinformation - Policen Direkt ist Ihr transparenter und unabhängiger Versicherungsmakler - Informationen zur Datenverarbeitung gem. Art. 13 DSGVO

Finanziell flexibel bleiben für wichtige Ausgaben beim Umzug

zuletzt aktualisiert am 27. Dez 2018 @ 11:27 – von:  Manuel Reil

Übersicht: Wichtige Merkmale der Mietkautionsversicherung

  • Spielraum für Möbel und Einrichtung
    Regelmäßige Prämie statt einmaliger hoher Belastung
  • Schnell und einfach und unabhängig von der Bank
    Mietkautionsversicherung in der Regel günstiger als Raten- oder Dispokredit
  • Zahlung auf erstes Anfordern oder nach Prüfung
    Versicherer zahlen Kautionssumme an Vermieter mit oder ohne Prüfung des Sachverhaltes

Was ist eine Mietkautionsversicherung?

TIPP:

Wer kein Cash für eine Mietkaution aufbringen kann oder will, kann seine Liquidität schonen und seinem Vermieter eine Mietkautionspolice anbieten.

Denn der Traum von der neuen Wohnung ist mit zahlreichen Neuanschaffungen verbunden. Zu den Elektrogeräten und Möbeln kommt die Mietkaution des Vermieters von nicht selten 3 Monatsmieten. Die Mietkautionsversicherung übernimmt die Mietkautionsbürgschaft für den Mieter für einen jährlichen Beitrag. Bei Schäden zahlt die Versicherung zunächst an den Vermieter und fordert die Summe dann vom Mieter zurück.

Wer braucht eine Mietkautionsversicherung?

Prinzipiell muss jeder Mieter eine Mietkaution sichert Forderungen aus dem Mietvertrag ab. Wenn der Mieter Rückstände aus fälligen Mieten, Betriebskosten oder Renovierungen nicht begleichen kann, kann sich der Vermieter das Geld aus der im Vorfeld des Mietverhältnisses hinterlegten Kaution nehmen.

Beachte:

Die Mietkaution ist gesetzlich geregelt (§ 551 BGB) und darf bei privaten Mietverhältnissen drei Kaltmieten nicht überschreiten.

Wer keine finanziellen Reserven für einen Umzug hat, kann sich das Hinterlegen einer Kaution beim Vermieter sparen und stattdessen eine Bürgschaft von einer Versicherung oder einer Bank holen. Vor allen Dingen für Rentner, Studenten oder Berufsanfänger ohne große Rücklagen kann diese Alternative sinnvoll sein. Wer zudem in seine erste eigene Wohnung einzieht, hat keine alte Kaution von der vorherigen Wohnung.

Wie vergleiche ich Kautionsbürgschaften?

In erster Linie entscheidet auch bei der Mietkautionsversicherung der Preis. Abhängig davon, wieviel der Mieter pro Jahr bezahlen muss, ist neben der Laufzeit des Vertrags die Höhe der Kaution.

Die maximale Kautionshöhe liegt zwischen 10.000 und 50.000 Euro. Wichtig beim Vergleich kann sein, ob eine vom Versicherungsnehmer abweichende Person die Prämie bezahlen kann. Das ist nur bei einzelnen Versicherern möglich. Unter Umständen kann es entscheidend sein, wo der Versicherer die Bonitätsprüfung einholt.

Wichtiges Unterscheidungsmerkmal der verschiedenen Anbieter ist, ob der Vermieter die geforderte Kautionssumme „auf erstes Anfordern“ bekommt oder ob der Versicherer eine Prüfung durchführt ob etwaige Forderungen des Vermieters tatsächlich auch berechtigt sind.

In jedem Fall wird der Versicherer Sie über die Forderung des Vermieters informieren. Innerhalb von einer Frist von 7 bis 14 Tagen kann der Mieter dann den Nachweis erbringen, dass Mietschulden beglichen sind oder ein sonstiger Schadenfall nicht vorliegt.

Was ist versichert?

Gegen Bezahlung der Versicherungsprämie bürgt der Versicherer nach Abschluss der Mietkautionsversicherung für die Kaution. Das bedeutet, dass der Vermieter nach Auszug sich Forderungen aus Renovierungsarbeiten oder Mietschulden vom Versicherer begleichen lässt. Dieser begleicht die Schulden in der Regel innerhalb weniger Tage und holt sich dann das Geld vom Mieter zurück. Hier besteht je nach Vertragsvereinbarung die Möglichkeit der Ratenzahlung.

Was kostet eine Mietkautionsversicherung?

Versicherer verlangen zwischen 4,7 und 5,25 Prozent der Kautionssumme pro Jahr. Dazu kommt unter Umständen eine Abschlussgebühr. Die Beiträge für die Mietkautionsversicherung bezahlen Sie bis zum Ende des Vertrags.

Im Schadenfall erstattet leistet der Versicherer bis zur Höhe der vereinbarten Kaution und holt sich das Geld dann vom Versicherungsnehmer zurück.

hausrat04Schritt für Schritt erklärt: Wie komme ich zu einer günstigen Mietkautionsversicherung?

  • Geben Sie Ihre Daten direkt in den Vergleichsrechner ein.
  • Wähle Sie Ihren bevorzugten Tarif.
  • Schließen Sie direkt online ab.

Welche Alternativen zur Mietkautionsversicherung gibt es?

Beachte:

Eine Kaution kann alternativ zur Mietkautionsversicherung auch bar, über einen Raten- oder Dispokredit bestritten werden. Wer bar zahlt, spart sich sämtliche Kosten. Allerdings geht so Geld verloren, das Sie für Umlagen und Anschaffungen für den Umzug verwenden können.

Dispo- und Ratenkredit kommen nur in Frage, wenn Sie in kürze einen größeren Geldbetrag erwarten, um zeitnah schnell tilgen zu können. Denn die Zinsen liegen in der Regel weit über der schnellen Bürgschaft vom Versicherer. Den Ratenkredit bekommen Sie meist nicht ohne größeren bürokratischen Aufwand. Wer den Dispokredit beansprucht, ist entsprechend weniger flexibel.

ACHTUNG:

Ein Ratenkredit wirkt im Gegensatz zu einer Bürgschaft zudem negativ auf das Scoring bei Schufa und Infoscore.

Wie kann ich die Versicherung kündigen?

Eine Mietkautionsversicherung hat keine Mindestlaufzeit und kann jederzeit in Textform gekündigt werden . Darüber hinaus muss die Bürgschaftsurkunde im Original zurückgegeben werden, um den Vertrag zu beenden. Dann endet auch die Zahlungspflicht.

Wenn Sie die Urkunde nicht mehr finden, kann der Vermieter alternativ eine Enthaftungserklärung unterschreiben. Damit versichert der Vermieter, dass keine weiteren Forderungen gegenüber dem Mieter bestehen.

TIPP:

Sichern Sie sich darüber hinaus ab mit einer href="/rechtsschutzversicherung/">Rechtschutzversicherung als Mieter oder auch als Vermieter mit einer href="/mietnomadenversicherung/">Mietnomadenversicherung oder einer href="/mietausfallversicherung/">Mietausfallversicherung. Alle Informationen finden Sie hier bei Policen Direkt.

Häufige Fragen zur Mietnomadenversicherung

Das deutsche Mietrecht kennt keine verpflichtende Mietkaution. In der Regel sichern sich aber Vermieter damit gegen vom Mieter verursachte Schäden und Mietausfälle ab. Die maximale Höhe der Kaution ist gesetzlich geregelt. Laut §551 BGB darf diese das Dreifache einer Kaltmiete ohne Nebenkosten nicht übersteigen.
Eine Mietkautionsversicherung bekommt, wer mindestens 18 Jahre alt ist. Darüber hinaus ist eine positive Risikoprüfung Voraussetzung dafür, dass ein Versicherer die Bürgschaft für eine Mietkaution übernimmt.
Wer schnell Bargeld braucht, kann sich unter Umständen die Mietkaution zurückholen und diese gegen eine Bürgschaft umtauschen. Diese sogenannte Umwandlung ist abhängig vom Einverständnis des Vermieters. Wenn bereits Mietschulden bestehen oder Reparaturen fällig sind, wird der Vermieter die Barkaution behalten wollen.

Haben Sie noch Fragen?

Unsere Versicherungsexperten stehen Ihnen gerne zur Verfügung und freuen sich auf Ihren Anruf!

069 900 219 110

FRAGEN?
Ihr Versicherungs-Experte
Manuel ReilManuel Reil Als gelernter Versicherungs-Kaufmann bin ich seit über 10 Jahren in der Versicherungswelt tätig. Zu meinen Spezialgebieten zählen die Sachversicherungen sowie alle Themen rund um die Altersvorsorge. Zu Manuel’s Profil »
069 900 219 334
Online-Chat starten

[toc]

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Durch die Benutzung dieser Website akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und Cookies.