Mietnomadenversicherung

  • Ermitteln Sie Ihren individuellen Schutz
  • Kostenlose und unverbindliche Angebote
  • Geld sparen und optimal versichert sein
  • Günstige Basistarife für sorgenfreie Mietverhältnisse
Erstinformation - Policen Direkt ist Ihr transparenter und unabhängiger Versicherungsmakler - Informationen zur Datenverarbeitung gem. Art. 13 DSGVO

Der Schutz vor unerwünschten Mietern

zuletzt aktualisiert am 9. Sep 2019 @ 14:58 – von:  Manuel Reil

Übersicht: Wichtige Merkmale der Mietnomadenversicherung

  • Absicherung für Vermieter: Existenzieller Schutz zum Werterhalt und Vermögensschutz
  • Sichern Sie sich Ihren Top-Schutz: Vom Schaden-Gutachten bis zur schlüsselfertigen Wiederherstellung der Bewohnbarkeit
  • Versicherung zahlt bei Verlust von Mieteinnahmen: Ersatz von Mietausfällen für bis zu einem Jahr nach Aufbrauchen der Kaution
  • Von Leistungen profitieren: Versicherung leistet mitunter für Ausfälle über die Sanierung hinaus

Was ist eine Mietnomadenversicherung?

Die Anzahl der Vermieter, die Opfer von sogenannten Mietnomaden werden, nimmt zu. Die Schäden sind dabei meist immens und können für Vermieter schnell bedrohlich werden. Denn zu Mietrückständen gesellen sich weitere Kosten für die Aufräumarbeiten und Renovierung der Wohnung. Eine Mietschutzpolice greift genau in solchen Fällen und übernimmt alle notwendigen Kosten – egal ob Vandalismus, Verschmutzung oder Ungeziefer Ursachen für die Unbewohnbarkeit eines Mietobjektes sind. Mit einer Mietnomadenversicherung ist der Vermieter auf der sicheren Seite. Für den Fall, dass er an sogenannte Einmietbetrüger bzw. Mietnomaden geeraten ist, zahlt die Versicherung alle damit in Verbindung stehenden Kosten – von der Mietschuld bis zur Beseitigung von Schäden durch Vandalismus.
  • Mietnomadenversicherung sichert Existenz des Vermieters ab
  • Kosten für Mietausfälle, Aufräum- und Renovierungsarbeiten werden übernommen
  • Versicherung gegen Mietbetrug empfiehlt sich aufgrund überschaubarer Beiträge für alle Vermieter

Mietnomadenversicherung im Vergleich: Worauf muss ich achten?

Der Markt der Mietnomadenversicherungen ist relativ überschaubar. Anders als zum Beispiel bei einer Privathaftpflichtversicherung gibt es nur ausgewählte Versicherer, die eine Versicherung gegen Mietnomaden anbieten. Folgende Kriterien sollten Sie im Entscheidungsprozess unbedingt beachten:
  • Versicherungsschutz: Welche Risiken sind in welchem Umfang geschützt? Wann zahlt die Mietnomadenversicherung? Werden sämtliche Schäden im Bereich Verunreinigung, Ungeziefer, Vandalismus und Mietrückstände ersetzt?
  • Versicherungssumme: Entscheidend ist die Höhe der maximalen Deckungssumme. Üblich sind Versicherungssummen zwischen 5.000 und 15.000 Euro. Unterschieden wird in der Regel zwischen Kosten für Mietausfälle und Kosten für die Reinigung bzw. Renovierung.
  • Selbstbeteiligung: Ebenso lohnt es sich, zu überprüfen, wie hoch die Selbstbeteiligung ist und welche Art hierbei gewählt wird (pauschaler Betrag oder prozentualer Anteil). Üblich ist auch hier ein Eigenanteil von etwa 20 Prozent pro Schadensfall (inkl. Mindestbetrag von etwa 250 Euro).
  • Laufzeit: Interessant ist darüber hinaus auch, wie lange die Mindestlaufzeit beträgt. Diese sollte zwei Jahre nicht übersteigen

Was ist versichert?

Die Mietnomadenversicherung übernimmt in erster Linie die Kosten, die für die Wiederherstellung der Immobilien in ihren ursprünglichen Zustand anfallen. Die Versicherung übernimmt zudem die Mietschulden der Einmietbetrüger. Je nach individuellem Versicherungsvertrag werden Mietrückstände für einen Zeitraum von bis zu zwölf Monaten übernommen. Die Mietnomadenversicherung zahlt bei…
  • Verunreinigung und Vermüllung
  • Schädlingsbefall
  • Sachschäden durch Vandalismus
  • Mietschulden des Einmietbetrügers

ACHTUNG:

Eine Mietnomadenversicherung ist nicht gleichzusetzen mit einer Mietausfallversicherung. Vielmehr ist die Versicherung gegen Mietnomaden ein zusätzlicher Schutz, der über den Schutzbereich der Mietausfallversicherung hinausgeht.

Warum brauche ich eine Mietnomadenversicherung?

Prinzipiell wird jedem privaten Vermieter empfohlen, eine Versicherung gegen Mietnomaden abzuschließen. Gerade dann, wenn man auf die monatlichen Mietzahlungen angewiesen ist – weil damit beispielsweise Ratenzahlungen an eine Bank getätigt werden. Die Mietnomadenversicherung bietet hier einen sinnvollen Schutz. Damit ist der Vermieter nicht mehr direkt an die Zahlung des Mietzinses durch den Mieter angewiesen.

Was kostet eine Mietnomadenversicherung?

Basistarife gibt es bereits für unter 50 Euro im Jahr. Premium-Schutz inklusive Rechtsschutzkomponente liegt bei zirka 300 Euro – bei knapp10.000 Euro Mieteinnahmen im Jahr. Zentral für die Deckung ist eine ausreichende Versicherungssumme, um im Schadensfall möglichst alle Kosten ersetzt zu bekommen. Standardmäßig liegt die Deckungssumme meist zwischen 5.000 und 15.000 Euro. Höhere Summen gibt es gegen Aufpreis. Von zentraler Bedeutung ist die Aufschlüsselung der Deckungssumme. Oft bestehen zentrale Unterschiede hinsichtlich der Kosten für die Mietrückstände und der Kosten für Beseitigung der Verunstaltung der Immobilie selbst. Mietrückstände werden in der Regel zwischen drei und zwölf Monaten bezahlt. Ein weiterer Aspekt ist hier die Selbstbeteiligung. Diese ist mitunter anders gestaltet als bei anderen Versicherungsarten. Der Versicherungsnehmer, beziehungsweise Vermieter hat im Schadensfall einen prozentualen Anteil des Schadens (z.B. 20 Prozent) selbst zu tragen. Meist hängt damit auch ein gewisser absoluter Mindestbetrag zusammen.

Eine höhere Selbstbeteiligung bedeutet günstigere Beiträge:

Wer hier sparen will, sollte über ausreichende Reserven für den Schadenfall verfügen.

Schritt für Schritt erklärt: Wie komme ich zu einer günstigen Mietnomadenversicherung?

Bevor Sie sich für eine Mietnomadenversicherung entscheiden, sollten Sie folgende Aspekte beachten:
  • Schritt 1: Persönliche Prioritäten setzenhausrat04 Welchen Umfang soll der Versicherungsschutz haben? Wie hoch soll die Deckungssumme sein? Welche Selbstbeteiligung können und wollen Sie leisten und welche Laufzeit haben Sie sich vorgestellt?
  • Schritt 2: Mietnomadenversicherungs-Vergleich durchführen Geben Sie individuelle Eckdaten zur gewünschten Versicherung in den Rechner ein und freuen Sie sich auf das bestmögliche Angebot.
  • Schritt 3: Make a choice! Zuletzt liegt es am Interessenten selbst: Welche Mietnomadenversicherung überzeugt in Preis und Leistungen? Beantragen Sie in dem Fall den Vertrag bei Ihrem Favoriten.

Wie kann ich eine Versicherung gegen Mietnomaden kündigen?

Nach Ablauf der Mindestvertragszeit besteht  prinzipiell zu jedem Zeitpunkt die Möglichkeit, eine Mietnomadenversicherung zu kündigen. Zu beachten ist die Kündigungsfrist, die in der Regel drei Monate beträgt.

Tipps für den Abschluss der Mietnomadenversicherung

  • Tipp 1: Deckungssumme hoch genug ansetzen Meist bieten Versicherer für nur wenige Euro Aufpreis deutlich höhere Deckungssummen an. Wer hier am falschen Ende spart, kann im Schadenfall auf Kosten sitzen bleiben. Denn nicht selten kosten Entrümpelung, Räumung und Renovierung deutlich mehr als 10.000 Euro.
  • Tipp 2:  Kosten für Mietausfall und Beschädigungen separieren Die Mietnomadenversicherung besteht üblicherweise aus den Komponenten „Mietausfallversicherung“ und „Mietnomadenversicherung“. Entscheidend ist auch, welche Versicherungssumme bzw. welche Leistungen für welche Schadensart vorgesehen ist. Viele Versicherer begrenzen zum Beispiel die Mietausfallversicherung auf drei Monate oder zahlen für die Renovierung nur pauschal drei Monatsmieten.
  • Tipp 3: Selbstbeteiligung im Blick behalten Oft muss der Versicherte laut Vertrag 20 Prozent des Komplett-Schadens selbst übernehmen.  Eine Selbstbeteiligung in Höhe von 250 Euro ist durchaus üblich.

Häufige Fragen zur Mietnomadenversicherung

Nein, einen wasserdichten Schutz bietet auch die Mietnomadenversicherung nicht. Sie bietet einen umfassenden Schutz im Hinblick auf die Leistungsbausteine Mietschulden, Verunreinigung, Ungeziefer, Vandalismus. Den Vermieter entbindet das natürlich nicht von der Pflicht, die Auswahl seiner Mieter verantwortungsvoll und mit Bedacht zu wählen.
Eine Mietausfallversicherung ersetzt ausschließlich die Mietrückstände.
Mietnomaden werden auch als Einmietbetrüger bezeichnet. Sie bezahlen die Miete nicht oder mieten sich gar bereits in betrügerischer Absicht ein. Am Ende eines Mietsverhältnisses hinterlassen sie die Wohnung unter Umständen verwahrlost oder überhaupt erst nach Durchsetzung einer Räumungsklage.
Weitere Versicherungen, die für Immobilieneigentümer bzw. Vermieter interessant sein könnten, sind die Wohngebäudeversicherung, die Hausratversicherung sowie eine Mietkautionsversicherung. Nicht zuletzt bietet sich für den Vermieter eine Rechtsschutzversicherung an.

Haben Sie noch Fragen?

Unsere Versicherungsexperten stehen Ihnen gerne zur Verfügung und freuen sich auf Ihren Anruf!

069 900 219 110

FRAGEN?
Ihr Versicherungs-Experte
Manuel ReilManuel Reil Als gelernter Versicherungs-Kaufmann bin ich seit über 10 Jahren in der Versicherungswelt tätig. Zu meinen Spezialgebieten zählen die Sachversicherungen sowie alle Themen rund um die Altersvorsorge. Zu Manuel’s Profil »
069 900 219 334
Online-Chat starten

[toc]

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
15 Jahre15 Jahre Policen Direkt!
Weitere Details >>