Kinderinvaliditätsversicherung

  • Zahlreiche Varianten im Vergleich
  • Jetzt vergleichen: Kostenlos und unverbindlich
  • Wartezeiten in Betracht ziehen
Erstinformation - Policen Direkt ist Ihr transparenter und unabhängiger Versicherungsmakler - Informationen zur Datenverarbeitung gem. Art. 13 DSGVO

Wenn sich alles ändert: Kinderinvaliditätsversicherung

zuletzt aktualisiert am 15. Mai 2019 @ 12:38 – von:  Manuel Reil

Übersicht: Wichtige Merkmale der Kinderinvaliditätsversicherung

  • Lebenslange Rente oder einmalige Kapitalzahlung
  • Psychische Ursachen oft von der Leistung ausgeschlossen
  • Vererbte oder bei der Geburt verursachte Krankheiten versichert
DIN

*Empfehlung nach DIN-Norm: „Lebensstandard erhalten“
Dient zum Erhalt des aktuellen Standards. Bedarf richtet sich nach monatlichem Einkommen.

Was ist eine Kinderinvaliditätsversicherung

Wenn Ihr Kind durch Krankheit oder Unfall schwerbehindert werden sollte, kann eine Kinderinvaliditätsversicherung oder eine Kinderversicherung zumindest die finanziellen Schäden mindern. Dies ist eine zuvorkommende Zusatzversicherung wie auch die Unfallversicherung oder invaliditätsversicherung.

Das Familienleben verändert sich schlagartig mit einer schweren Krankheit. Die Betroffenen haben nämlich nicht nur mit den gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu kämpfen, sondern auch mit hohen Kosten.

Ärztlicher Rat und das beste Krankenhaus sind teuer, neue Behandlungsmethoden werden oft nicht von der Kasse übernommen. Wenn das Kind zum Invaliden wird, kommen immense Kosten auf die Eltern zu – eine monatliche Rente oder Kapitalzahlung vom Versicherer kann hier helfen.


Es gibt 2 Arten der Kinderinvaliditätsversicherung. Hier kommen Sie zum Kinderinvaliditätsversicherung Rechner, welche nur bei Unfall des Kindes greift.

Wichtige Faktoren für den Vergleich: Wie kann ich beim Abschluss sparen?

Bevor Sie eine Versicherung abschließen, sollten Sie die Leistungen der verschiedenen Anbieter auf dem Markt der Kinderinvaliditätsversicherung vergleichen. Wichtige Fragen:

  • Zahlt der Versicherer im Leistungsfall eine Rente?
  • Zahlt der Versicherer eine einmalige Kapitalabfindung?
  • Leistet der Anbieter beides? (Bsp. monatliche Rente und einmalige Summe in Höhe von 12 oder 24 Monatsrenten)

Wichtig sind darüber hinaus die Leistungsausschlüsse. Hier lohnt sich ein genauer Vergleich. Schließlich sollten Sie auch die Regelungen beachten, bis zu welchem Alter Sie die Versicherung überhaupt für Ihr Kind abschließen können.

Oberste Priorität sollte der Schutz im Fall der Invalidität haben. Manch Versicherer bietet noch zusätzlichen Unfallschutz an. Das wirkt sich in der Regel allerdings auf die monatlich zu zahlenden Beiträge aus.

Was ist versichert?

Sorge finanziell vor für den Fall der Invalidität oder Behinderung Ihres Kindes.

Laut Gesamtverband der deutschen Versicherer  ist  der Grad der Behinderung (GdB) nach den Regeln des Sozialversicherungsrechts ausschlaggeben, dafür ob die Versicherung greift. Ab einem GdB von 50 besteht demnach Anspruch auf die volle Leistungen aus der Kinderinvaliditätsversicherung. Bei der Gliedertaxe (klassische Unfallversicherung) gibt es dagegen eine prozentual festgelegte Versicherungsleistung.

ACHTUNG:

Eine Unfallversicherung zahlt nur für Unfallfolgen. Die Kinderinvaliditätsversicherung dagegen kommt für Folgen von Krankheiten auf.

Was kostet eine Kinderinvaliditätsversicherung?

Für sehr guten Schutz eines Kindes unter 14 Jahren kommen mehr als 400 Euro pro Jahr auf eine Familie zu. Günstige Tarife gibt es bereits für etwas mehr als zehn Euro im Monat. Hier gibt es aber in der Regel neben der monatlichen Rente im Leistungsfall keine Einmalzahlung.

TIPP:

Versicherungsunternehmen gewähren oft bis zu 10 Prozent Nachlass ab einer Vertragsdauer von drei Jahren.

Schritt für Schritt erklärt: Wie komme ich zu einer günstigen Kinderinvaliditätsversicherung?

Kümmern Sie sich so früh wie möglich um einen entsprechenden Vertrag. Wenn das Kind gesund ist, muss vor dem Abschluss der Kinderinvaliditätsversicherung mit keinerlei Hindernissen gerechnet werden.

Ist eine Krankheit bekannt oder angeboren, dann drohen entweder Leistungsausschluss oder der Antrag wird erst gar nicht angenommen. In jedem Fall sollten Sie Krankheiten nicht verschweigen.

Folgende Überlegungen sind vor dem Abschluss wichtig und spielen beim Vergleich eine wichtige Rolle:

  • Wie hoch sollte die monatliche Rente im Leistungsfall sein?
  • Welche Anpassungen sind hier inklusive?
  • Werden Leistungen lebenslänglich bezahlt?
  • Wünschen Sie eine Einmalzahlung?
  • Wie lange dauert die Versicherung? Ist dann – beispielsweise nach Ausbildungsende mit gut 25 Jahren – ein Übergang in eine Berufsunfähigkeitsversicherung möglich?

Gehen die Punkte Schritt für Schritt durch und vergleiche die Versicherungsbedingungen der Anbieter genau, die in die engere Auswahl kommen. Damit erreichen Sie im Leistungsfall adäquaten lebenslangen Einkommensersatz und lückenlose Vorsorge.

TIPP:

Einzelne Versicherer gewähren Beitragsbefreiung, wenn der als Versicherungsnehmer eingetragene Elternteil verstirbt

FAQ – Häufige Fragen zur Kinderinvaliditätsversicherung

Die gesetzliche Unfallversicherung zahlt nur bei Unfällen, die in der Schule oder im Kindergarten oder auf dem Weg dorthin passieren. Die meisten Unfälle passieren allerdings in der Freizeit. Dann besteht – genau wie bei Invalidität durch Krankheit – kein gesetzlicher Schutz.
Eine Unfallversicherung leistet ab jedem messbaren Invaliditätsgrad in Folge eines Unfalls. Bei 50 Prozent werden entsprechend 50 Prozent der Leistungen gezahlt. Die Kinderinvaliditätsversicherung zahlt auch bei Krankheitsfolgen, richtet sich nach dem Grad der Behinderung und zahlt dann in jedem Fall 100 Prozent.
Versicherer bieten Renten von 200 bis 1.500 Euro im Monat an. Dazu kommen einmalige Kapitalzahlungen von 12 oder 24 Monatsrenten. Da diese zusätzliche Rente auf die Grundsicherung angerechnet werden, raten Experten zu Rentenhöhen von mindestens 1.000 Euro.
Versicherer gewähren beim Abschluss mehrerer Policen teils deutliche Rabatte. Mitunter können Sie den Beitrag für das zweite Kind bereits halbieren und zahlen für das dritte gar nur ein Drittel.

Haben Sie noch Fragen?

Unsere Versicherungsexperten stehen Ihnen gerne zur Verfügung und freuen sich auf Ihren Anruf!

069 900 219 110

FRAGEN?
Ihr Versicherungs-Experte
Manuel ReilManuel Reil Als gelernter Versicherungs-Kaufmann bin ich seit über 10 Jahren in der Versicherungswelt tätig. Zu meinen Spezialgebieten zählen die Sachversicherungen sowie alle Themen rund um die Altersvorsorge. Zu Manuel’s Profil »
069 900 219 334
Online-Chat starten

[toc]

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!