Lebensversicherung kündigen? Deutsche verschenken mehr als 100 Millionen Euro

Lebensversicherung kündigen? Deutsche verschenken mehr als 100 Millionen Euro

Deutsche Verbraucher haben 2017 Lebensversicherungen im Wert von knapp 12,7 Milliarden Euro gekündigt. Ein teurer Fehler. Damit verzichten sie auf den finanziellen Mehrwert, wenn sie die Lebensversicherung verkaufen. Bei Kündigung und Widerruf geht zudem der wertvolle Hinterbliebenenschutz im Todesfall verloren.

Tipp:

“Die Deutschen lassen jährlich mehr als 100 Millionen Euro liegen, weil sie ihre Lebensversicherungen kündigen, anstatt sie auf dem Zweitmarkt zu verkaufen”, erklärt Policen Direkt-Geschäftsführer Max Ahlers im Handelsblatt.

Mehr Altverträge hätten mit Gewinn verkauft werden können

Die gesunkene Stornoquote in Bezug auf die Zahl der Verträge deutet darüber hinaus darauf hin, dass hier gerade ältere und größere Verträge unnötigerweise gekündigt wurden, obwohl sie 2017 auf dem Zweitmarkt mit hohem Gewinn hätten verkauft werden können. Der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft hat hier aktuell für 2017 einen Rückgang von 2,82 auf 2,65 Prozent gemeldet.

Lebensversicherung verkaufen: Finanzieller Mehrwert mit Hinterbliebenenschutz

Ein zentraler Vorteil des Verkaufs ist der finanzielle Mehrwert: Denn der Verkauf bringt rund drei bis fünf Prozent mehr ein. Wer kündigt statt verkauft, verschenkt also bares Geld. Wenn Sie bei Liquiditätsbedarf die Lebensversicherung verkaufen, bringt das aber nicht nur mehr Geld. Zusätzlich bleibt dem Verkäufer auf diese Weise ein beitragsfreier Rest-Todesfallschutz erhalten, der bei Kündigung und Widerruf des Vertrages verloren geht.

Die Mitglieder im Bundesverband Vermögensanlagen im Zweitmarkt für Lebensversicherungen (BVZL) plädieren deshalb für eine gesetzliche Hinweispflicht für Versicherer. In Großbritannien hat eine derartige gesetzliche Regelung dazu geführt, dass 85 Prozent der Bevölkerung den Zweitmarkt kennen.

Lebensversicherung kündigen oft nur zur Hauptfälligkeit möglich

Wenn Sie Ihre Lebensversicherung verkaufen können, erhalten Sie Ihr Geld – den kompletten Auszahlungsbetrag – in der Regel nach vier bis sechs Wochen. Wenn Sie die Lebensversicherung kündigen wollen, ist dies mitunter nur zur Hauptfälligkeit der Versicherung möglich.

Bei einem Widerruf fallen nicht nur abgesicherte Leistungen wie Berufsunfähigkeits-Versicherung und Todesfall-Leistung ersatzlos weg. Ein Widerruf ist in der Regel teuer. Dienstleister, die für Sie den Widerruf vor Gericht ausfechten, verlangen mitunter 25 Prozent des Mehrwertes. Dazu geben diese sogar noch längere Zeitspannen bis Sie an Ihr Geld kommen, nämlich bis zu 3 Jahren an. Wenn Sie eine Police bereits gekündigt haben, können Sie allerdings bedenkenlos einen Widerruf prüfen, um möglicherweise noch etwas von Ihrem Versicherer zurück zu bekommen.

Achtung:
 

Wie gut hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Bitte bewerten Sie mit 5 Sternen.

Weil Sie den Artikel nützlich fanden...

Folgen Sie uns in den sozialen Medien!

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht hilfreich war.

Gerne würden wir von Ihnen erfahren, was verbessert werden kann.

Wie können wir den Artikel verbessern?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

POLICEN DIREKT