Widerruf der Lebensversicherung

Alles Wissenswerte zum Thema

  • Der Widerruf verständlich erklärt

  • Ist mein Vertrag betroffen?

  • Vorteile und Nachteile des Widerrufs

  • Erfolgschancen bei einem Widerruf

Das Wichtigste in Kürze

Viele Lebensversicherungen haben Formfehler im Vertragswerk. Wer aus seiner Lebensversicherung vorzeitig aussteigen will, kann unter Umständen den Widerspruchsjoker ziehen und sein eingespartes Geld zurückbekommen.

Passt der Widerrufsjoker für Sie? Lebensversicherung widerrufen in 3 Schritten

1. Prüfen

Haben Sie Ihren Vertrag zwischen 1994 und 2007 abgeschlossen? Dann kann ein Widerruf der Lebensversicherung möglich sein.

2. Vergleichen

Wo gibt es sicheren Mehrwert? Holen Sie Alternativ-Angebote ein und vergleichen Sie nach Mehrerlös und möglicher Steuerbelastung.

3. Entscheiden

Benötigen Sie sofort Liquidität oder suchen Sie Alternativanlagen? Nur wer schnell Geld benötigt, sollte einen hochverzinsten Vertrag vorzeitig beenden.

Was ist der Widerruf der Lebensversicherung?

Viele Verträge, die zwischen 1994 und 2007 abgeschlossen wurden, enthalten fehlerhafte Verbraucherinformationen und können deshalb vom Versicherten widerrufen werden. Verläuft der Widerruf erfolgreich, wird Ihr Vertrag rückabgewickelt und Sie erhalten Ihre Beiträge plus Zinsen zurück. Das bedeutet, dass der Versicherer Sie in den finanziellen Zustand versetzen muss, den Sie ohne Lebensversicherung erreicht hätten. Es wird in dem Fall berechnet, wie sich die eingezahlten Beiträge mit einer alternativen Geldanlage verzinst hätten.  Bei einem erfolgreichen Widerruf erhält der ehemals Lebensversicherte diese Summe zurück.

ACHTUNG:

Der Bundeshofgericht hat zwar am 7. Mai 2014 (IV ZR 76/11)  einem Versicherungsnehmer erstmals die Rückzahlung geleisteter Versicherungsbeiträge zugestanden wegen „vorvertraglicher Aufklärungspflichtverletzung“ nach §5a Abs. 2 Satz 4 VVG a.F. Weil Versicherer aber in der Regel sämtliche Entscheidungen des BGH als Einzelfälle sehen und jeden Widerspruch von Verträgen aus dem Zeitraum von 1994 – 2007 zunächst ablehnen, bleibt dem Versicherungskunden nur der Weg über ein Klageverfahren.

Vor Gericht muss jeder Kunde beweisen, dass die Versicherungsgesellschaft mit den eingezahlten Prämien einen Gewinn in Höhe des gesetzlichen Verzugszinses von 5 Prozent über dem Basiszinssatz erzielt hat (BGH IV ZR 513/14)

Welche Verträge sind betroffen?

Betroffen sind viele Verträge, die zwischen Juli 1994 und Ende 2007 abgeschlossen wurden. Grundsätzlich ist dies bei allen Vertragsarten möglich, auch fondsgebundenen Policen sowie Riester- und Rürup-Verträgen. Selbst bereits gekündigte Verträge können prinzipiell rückabgewickelt werden.

ACHTUNG:

Bei der Rückabwicklung von Riester-Verträgen sind die staatlichen Zulagen zurückzuzahlen. Beispiel: Ein Familienvater mit nur einem Kind, der 10 Jahre in die Police eingezahlt hat, muss mehr als 4.000 Euro an Förderung zurückbezahlen. Auch die gewährten Steuervorteile muss er bei einem Widerruf zurückerstatten.

Was sind die Kriterien für einen Widerruf?

Voraussetzung für einen erfolgreichen Widerruf ist, dass der Kunde bei Vertragsabschluss nicht ordnungsgemäß über sein Widerrufsrecht informiert wurde.

"Die Widerrufsfrist beginnt erst, wenn dem Versicherungsnehmer der Versicherungsschein und die Unterlagen nach Absatz 1 vollständig vorliegen und der Versicherungsnehmer bei Aushändigung des Versicherungsscheins schriftlich, in drucktechnisch deutlicher Form über das Widerspruchsrecht, den Fristbeginn und die Dauer belehrt worden ist."(BGH 78/2014)

Weil Verträge und Unterlagen vieler Versicherer bei den Informationen zum Widerspruchs- und Rücktrittsrecht Formfehler enthalten, hat diese Frist laut BGH nie begonnen und ist in diesen Fällen entsprechend auch nicht abgelaufen. Dies kann beispielsweise schon der Fall sein, wenn in den Unterlagen von einem Monat Frist die Rede ist, obwohl sie tatsächlich 30 Tage beträgt.

Für wen ist der Widerruf besonders interessant?

Wer Geld aus seiner Lebensversicherung benötigt, sollte die Möglichkeiten kennen. Häufige Gründe für Kapitalbedarf aus der Lebensversicherung sind:

  • Hypotheken- oder Schuldentilgung

  • Immobilienkauf

  • Kapitalbedarf aus der Selbstständigkeit

  • Arbeitslosigkeit

  • Vorzeitiger Ruhestand

  • Erkrankung

  • Renditeerwartung nicht erfüllt

Wer in dieser Situation die Lebensversicherung kündigt, hat schon verloren. Denn so geht der Hinterbliebenenschutz komplett verloren und der Verbraucher verzichtet auf einen Mehrerlös gegenüber dem von der Versicherung gezahlten Rückkaufswert.

ACHTUNG:

Nur wer dringend Geld benötigt, sollte hochverzinste und steuerbegünstigte Lebensversicherungen vorzeitig beenden. Denn damit bringen Sie sich um die Möglichkeit, den Ansparvorgang bis zum Vertragsende steuerfrei fortzusetzen. In vergleichbarer Weise privilegierte Anlageprodukte sind heute nicht mehr erhältlich.

Gerichtsverfahren zur Durchsetzung des Widerrufs nach §5a VVG dauern in der Regel länger als ein Jahr, unter Umständen bis zu drei Jahre. Zur schnellen Überbrückung eines finanziellen Engpasses ist der Widerruf deshalb nicht geeignet

Welche Vorteile und Nachteile hat der Widerruf?

Ein Widerruf kann brutto mehr als eine Kündigung einbringen, in manchen Fällen sogar mehr als bei einem Verkauf. Sie erhalten bei einem erfolgreichen Widerruf Ihre eingezahlten Beiträge zurück und erhalten auch die Zinsen. Wenn Sie diesen selbstständig durchführen und Ihr Versicherer sich kooperativ zeigt, kann ein solches Vorgehen durchaus lukrativ sein – dies ist jedoch eher die Ausnahme.

In den meisten Fällen ist die Rückabwicklung mit einem langwierigen Prozess verbunden. Versicherer verweisen sehr oft darauf, dass Ihr Anspruch verwirkt sei. Das müssen dann die Gerichte klären. Hier zeigt sich mitunter, dass Rückabwicklungen auch nach Vertragskündigungen möglich sind.

ACHTUNG:

In einem aktuellen Urteil weist das OLG Dresden (17.08.2020, 4 U 1403/20) den Widerspruch als unbegründet fest. Wer in seinen Vertrag 14 Jahre lang ordentlich einzahlt, so das Gericht, hat signalisiert, dass er ohne Wenn und Aber am Vertrag festhalten will und damit keinen Anspruch auf Rückabwicklung mehr.

Bei bereits gekündigten Verträgen kann eine Rückabwicklung des Vertrags durchaus von Vorteil sein und kann deshalb geprüft werden.

Die Nachteile einer erfolgreichen Rückabwicklung machen sich vor allen Dingen in erheblichen Abzügen vom Brutto-Erlös bemerkbar. Außerdem dauert ein Widerspruchsverfahren lange. Beachten Sie, dass sämtliche Steuervorteile aus der Ansparphase zurückgezahlt werden müssen. Wer mehr erhält als er in den Vertrag einbezahlt hat, zahlt darüber hinaus Abgeltungssteuer von 25 Prozent auf die Erträge plus Soli.

Die Versicherungsgesellschaft stellt Ihnen im Nachhinein die Risiko-Lebensversicherung oder die Berufsunfähigkeitsversicherung in Rechnung, die während der Laufzeit bestanden haben.

Vorteile

  • Widerruf bringt brutto mehr als Kündigung und Verkauf

  • Widerruf auch bei gekündigten Verträgen möglich

Nachteile

  • Widerruf dauert lange (bis 3 Jahre)

  • Steuervorteile müssen zurückgezahlt werden

  • Versicherer stellt Rechnung für Risiko-LV oder BU

  • Dienstleister verlangen hohe Gebühren

Sollten Sie den Widerspruch vor Gesetz mithilfe eines Dienstleisters durchgesetzt haben, werden oft hohe Gebühren fällig. Mitunter zahlen Sie dafür die Hälfte des vor Gericht erstrittenen Mehrwertes gegenüber der Kündigung. Wer keine Rechtsschutzversicherung hat, muss darüber hinaus auch die Anwaltskosten für das Verfahren tragen. Am Ende des Widerspruchsverfahrens bleibt Ihnen nach Abzügen netto nicht selten weniger als beim Verkauf der Lebensversicherung.

Vorsicht auch bei Verträgen, die einen unverzichtbaren Risikoschutz oder eine wertvolle Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) enthalten. Bei einer Vorerkrankung oder wenn Sie über 50 Jahre alt sind ist es kaum möglich, einen vergleichbaren Versicherungsschutz zu finden.

TIPP:

Wenn Sie dringend Geld benötigen und einen Vertrag mit wertvollem Todesfallschutz oder einer Berufsunfähigkeitszusatzversicherung (BUZ) besitzen, prüfen Sie erst einmal ein Policendarlehen oder den Verkauf mit Rückerwerbsoption.

Wieviel Geld gibt es mehr? Lohnt sich das? Wie ist der Zeitaufwand? Wie sind die Erfolgsaussichten?

Viele Dienstleister, die versprechen, den Widerruf für Sie durchzufechten, locken bei einer Rückabwicklung mit großen Erlösen und sagenhaften Renditen. Manch einer verspricht 50 Prozent mehr als bei der Kündigung des Vertrages. Bei einem Rückkaufswert von 50.000 Euro wären das 75.000 Euro, also 25.000 mehr als bei der Kündigung des Vertrages.

ACHTUNG:

Es gibt zahlreiche Dienstleister, die anbieten, den Widerruf für Sie durchzusetzen und nur im Erfolgsfall eine Provision in Rechnung stellen zu wollen. Einige Unternehmen versprechen sogar Sofortzahlungen. Hier kommt es aber zu hohen Abzügen, so dass Sie weniger als bei der Kündigung erhalten. Bleibt der Erfolg vor Gericht aus, verlieren Sie so viel Geld.

Nicht alle eingereichten Verträge sind tatsächlich fehlerhaft und damit widerspruchsfähig. Darüber hinaus kann ein Widerruf ohne Rechtsschutzversicherung schnell teuer werden. In jedem Fall sollten Sie viel Zeit mitbringen. Denn bis zum Abschluss des Verfahrens können bis zu 3 Jahre vergehen.

Selbst Kanzleien mit viel Erfahrung sprechen davon, dass Rückabwicklungsfälle rechtlich anspruchsvoll sind, was sich sowohl bei der der Berechnung der Ansprüche und der richtigen Prozessstrategie zeigen würde.

Eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung ist noch keine Garantie dafür, dass am Ende des langwierigen Gerichtsprozesses ein weit über Rückkaufswert liegender Betrag gezahlt wird. Bei Versicherern wie der Axa, der Nürnberger, der Heidelberger, der Debeka, der R+V, der Alten Leipziger und der Zurich beispielsweise stehen die Chancen laut Statistik einer Kanzlei besonders schlecht.

ACHTUNG:

Deutliches Indizien sprechen für geringe Erfolgsaussichten oder zumindest große Schwierigkeiten von Widerrufsverfahren vor Gericht: Mit Facto und Motion8 sind zwei Dienstleister, die Kunden hohe Beträge aus Rückabwicklungen versprochen hatten, mittlerweile längst insolvent. Mit Starfund ist ein weiteres Unternehmen seit Anfang 2020 verstärkt in der Werbung aktiv.  Seit Jahresbeginn hat sich die Zahl der angenommenen Aufträge und des ausgezahlten Kundenvorteils aber nicht verändert.

Aus Versichererkreisen ist zu hören, dass ein Widerspruch im Schnitt rund 10 Prozent mehr als bei Kündigung bringt. Bei Steuerabzügen oder Gebühren für den Dienstleister schmilzt der Vorteil dahin, was die folgende Grafik zeigt.

TIPP:

Prüfen Sie in jedem Fall das Vertragswerk des Dienstleisters, der für Sie das Rechtsverfahren übernehmen will. Tritt er seinerseits den Vertrag an andere ab, wird es schwer, im Insolvenzfall die Klage weiterzuführen.

Wie funktioniert der Widerruf? Wie ist der Ablauf?

Bevor Sie einen Widerruf Ihrer Lebensversicherung in Betracht ziehen, sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Benötige ich das Geld sofort?

  • Bin ich auf die im Vertrag enthaltene BU-Versicherung angewiesen?

  • Hat mein Vertrag einen Garantiezins von 3,25 Prozent oder höher?

Können Sie eine der Fragen mit „Ja“ beantworten, ist der Widerspruch nicht die richtige Wahl. Erkundigen Sie sich bei dringendem Geldbedarf nach Alternativen.

Andernfalls besitzen Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit einen lukrativen Altvertrag, den Sie wenn möglich bis zum Schluss halten sollten.

Kommt eine Rückabwicklung in Frage, sollten Sie sich an eine spezialisierte Anwaltskanzlei wenden, die Ihre möglichen Ansprüche prüft. Denn im Gegensatz zu einem Verkauf der Lebensversicherung, einem Policendarlehen oder selbst der Kündigung der Police, hat ein Widerruf des Vertrags nach §5a VVG a.F. nur mit professioneller Begleitung Aussichten auf Erfolg.

Das Einreichen des Widerspruchs erfolgt in der Regel zur besseren Dokumentation per Einwurf-Einschreiben. Im nächsten Schritt lehnt die Versicherungsgesellschaft den Widerspruch meist ab. Ihr Anwalt wird jetzt versuchen, sich mit dem Unternehmen gütlich zu einigen oder Sie klagen und ziehen vor Gericht. Eine Rechtsschutzversicherung ist hierfür unbedingt erforderlich. Achten Sie hier auf etwaige Ausschlüsse.

Wie bereitet man einen Widerruf am besten vor?

Zunächst sollte man prüfen, ob der eigene Vertrag überhaupt für einen Widerruf in Frage kommt. Der Abschlusszeitraum sollte zwischen 1994 und 2007 liegen.

Statistiken zur Rückabwicklung von Lebensversicherungen können einen ersten Anhaltspunkt dafür liefern, wie hoch die Erfolgschancen auf einen Widerruf bei Ihrem Anbieter sind. Zudem sollten Sie eine Rechtsschutzversicherung abschließen, um sich vor hohen Gerichtskosten zu schützen. Beachten Sie hier mögliche Ausschlüsse.

Was muss man bei einem Widerruf beachten, um die höchsten Erfolgschancen zu haben?

Verspricht ein Dienstleister, mit einem Widerspruch „bis zu 150% der eingezahlten Beiträge“  herauszuholen, ist höchste Vorsicht geboten. Derartige Versprechen sind schwer zu halten. Denn insbesondere bei länger laufenden Verträge pendelt sich der Mehrerlös im Schnitt bei rund 10 Prozent gegenüber der Kündigung ein. Davon werden noch Steuern und Gebühren für Dienstleister abgezogen.

Ich möchte widerrufen, was muss ich jetzt tun?

  • Vertrag überprüfen lassen

  • Anwalt und/oder Dienstleister fürs weitere Prozedere einschalten

  • Gemeinsam Widerspruch einreichen

FAQ zum Widerruf

Prinzipiell haben Sie bei zwischen 1994 und 2007 Aussicht auf Erfolg eines Widerrufs. Längst nicht allen Gesellschaften ist die vorvertragliche Aufklärungspflichtverletzung nach §5a Abs. 2 Satz 4 VVG a.F.  nachzuweisen, die eine Rückabwicklung rechtfertigt.  Viele haben bereits im betreffenden Zeitraum korrekte Vertragswerke gehabt. Eine Rückabwicklung ist für diese Gesellschaften damit nicht möglich. Außerdem kann die gerichtliche Prüfung ergeben, dass Sie als Kunde das Widerspruchsrecht für Ihren Vertrag verwirkt haben, wenn Sie beispielsweise Dynamiken im Vertrag in Anspruch genommen haben.

Eine Rechtsschutzversicherung ist Minimumvoraussetzung. Denn Versicherer lassen es in der Regel auf eine Klage ankommen. Ein erfahrener Jurist ist deshalb in jedem Fall notwendig, sollten Sie tatsächlich den Klageweg beschreiten wollen.

In einem aktuellen Urteil weist das OLG Dresden (17.08.2020, 4 U 1403/20) den Widerspruch als unbegründet fest. Wer in seinen Vertrag 14 Jahre lang ordentlich einzahlt, so das Gericht, hat signalisiert, dass er ohne Wenn und Aber am Vertrag festhalten will und damit keinen Anspruch auf Rückabwicklung mehr.

Jüngst entschied auch das LG Frankfurt über einen Fall, in dem Rechte zur Finanzierung einer Arztpraxis abgetreten worden waren. Dies war von Anfang an geplant und wurde in zeitlich unmittelbarem Zusammenhang mit dem Versicherungsabschluss umgesetzt. In solch einem Fäll hätte der Versicherte durch sein Verhalten klar signalisiert, am Vertrag festhalten zu wollen, urteilten die Richter. Seine Ansprüche auf Rückabwicklung seien verwirkt (2-30 O 124/18).

Ein Widerruf dauert bis zu 3 Jahre. Schnell & sicher ist es, die Lebensversicherung zu verkaufen. Hier erhalten Sie das Geld in der Regel in 3 bis 5 Wochen.

Welche Alternativen zum Widerruf gibt es?

ACHTUNG.

Nur wer dringend Geld benötigt, sollte hochverzinste und steuerbegünstigte Lebensversicherungen vorzeitig beenden. Denn damit bringen Sie sich um die Möglichkeit, den Ansparvorgang bis zum Vertragsende steuerfrei fortzusetzen. In vergleichbarer Weise privilegierte Anlageprodukte sind heute nicht mehr erhältlich.

Wer Geld benötigt, braucht in aller Regel schnell Zugriff. Die Lebensversicherung zu verkaufen bringt in der Regel zwischen 3 und 7 Prozent mehr als bei Kündigung und das innerhalb von 3 bis 5 Wochen. Bei einem Rückkaufswert von 50.000 Euro kann das leicht 3.000 Euro oder mehr ausmachen. Der Aufwand unterscheidet sich dabei nicht von der Kündigung.

Auch Hermann-Josef Tenhagen, Chefredakteur von Finanztip, empfiehlt den Verkauf der Lebensversicherung in seinem aktuellen Corona-Podcast (Folge 29)

Neben dem finanziellen Vorteil ist der Hinterbliebenenschutz das entscheidende Argument für den Verkauf der Lebensversicherung. Denn bei einer Kapitallebensversicherung bleibt dieser teilweise erhalten. Stirbt die versicherte Person, erhalten die Erben vom Policenkäufer eine Todesfallleistung in Form einer nachträglichen Kaufpreiserhöhung  – die Differenz der vom Versicherer gezahlten Todesfallleistung abzüglich aller bis dahin für den Policenkäufer angefallenen Kosten wie beispielsweise laufende Beiträge und Kaufpreis für die Police.

Kürzere Liquiditätsengpässe können auch durch eine Kündigung von Zusatzversicherungen, eine Beitragsstundung, die Verrechnung von Beiträgen mit den Überschüssen oder einer Freistellung überbrückt werden. Eventuell lässt sich auch die Laufzeit verkürzen oder die Police beleihen. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Lebensversicherung mit Rückerwerbsoption zu verkaufen – dabei behält der Versicherte einen Resttodesfallschutz und die Leistungen der Berufsunfähigkeitsversicherung.

Benötigen Sie dringend Geld? Dann kann ein Verkauf der Lebensversicherung oder eine Beleihung der Police die bessere Option sein.

Der Verkauf der Lebensversicherung ist immer die bessere Alternative

Sofort-Angebot

Haben Sie Ihre aktuelle Standmitteilung zur Hand? Damit können Sie in weniger als 5 Minuten einen individuellen Kaufpreis berechnen.

Sorglos-Service

Sollen wir uns um alles kümmern? Mit einer Informationsvollmacht fragen wir die Werte beim Versicherer an.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!