Die Top-Versicherungen für Hausbesitzer und Vermieter

von Rafael Kurz | | News
Als Hausbesitzer tragen Sie eine große Verantwortung: Neben der notwendigen Absicherung Ihres Eigentums gibt es unterschiedliche Haftungsrisiken zu beachten. Auch als Vermieter gibt es eine Reihe von Bedrohungen, die Ihre finanzielle Existenz zerstören können, dazu zählen beispielsweise säumige Mieter oder Mietnomaden. Der Policen Direkt-Check zeigt, welche Versicherungen Sie als Hauseigentümer unbedingt notwendig sind und welche optional.

Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht: Sinnvoller Schutz für Hauseigentümer

Eigentum verpflichtet – dieser Grundsatz gilt auch für Haus- und Wohnungsbesitzer. Als Eigentümer eines selbstgenutzten Einfamilienhauses sind Sie zunächst in der Regel über Ihre private Haftpflichtversicherung abgesichert. Wenn Sie jedoch im Besitz eines Mehrfamilienhauses oder einer vermieteten Wohnung sind, ist der Abschluss einer Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht unbedingt empfehlenswert. Dies gilt auch dann, wenn Sie Teil einer Eigentümergemeinschaft sind. Als Haus- und Grundbesitzer werden Sie mit der Beachtung unterschiedlicher Verpflichtungen konfrontiert. Dazu zählen insbesondere die Verkehrssicherungs- und die Instandhaltungspflicht. Eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht deckt zuverlässig zahlreiche Haftungsrisiken ab, die sich im Alltag aus dem Haus- und Grundbesitz ergeben können. Dazu zählt beispielsweise das Haftungsrisiko bei Verletzungen dritter Personen aufgrund einer versäumten Streupflicht. Bei einigen Anbietern kann die Privathaftpflicht mit der Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht kombiniert werden. Der Versicherungsschutz erstreckt sich auch auf unbebaute Grundstücke. Die Höhe des Jahresbeitrags hängt maßgeblich vom gewünschten Tarif, der Versicherungssumme, der Gebäudeart (Einfamilien-/Mehrfamilienhaus) sowie weiteren Faktoren wie beispielsweise einer Selbstbeteiligung ab. Günstige Versicherungen sind bereits ab einem Jahresbeitrag von rund 30 Euro erhältlich.

Die Gebäudeversicherung: Absicherung gegen Schäden durch Feuer, Sturm & Co.

Durch die Gefahren von Naturgewalten kann es im schlimmsten Fall zu massiven und teuren Beschädigungen an Ihrem Gebäude kommen. In den meisten Basistarifen einer Gebäudeversicherung werden Schäden durch Sturm, Leitungswasser und Feuer abgedeckt. Häufig gehört inzwischen auch eine Absicherung gegen Überspannungsschäden zum Versicherungsumfang. Kommt es aufgrund eines versicherten Ereignisses zu Beschädigungen, zahlt die Versicherung die anfallenden Kosten. Die Deckung erstreckt sich dabei je nach Schadenumfang von der Instandsetzung bis zum kompletten Wiederaufbau. Zusätzlich zur Basisdeckung können Sie bei den meisten Verträgen optional zusätzliche Leistungen mitversichern. Dazu zählen beispielsweise die Glasversicherung, Versicherungsschutz für Solarthermie und ähnliche Anlagen sowie die Elementarschadenversicherung. Hier sind Schäden abgedeckt, die durch Überschwemmung, Erdbeben, Erdsenkung, Lawinen und ähnliche Ereignisse entstehen können. Die Höhe des Jahresbeitrags hängt von diversen Faktoren ab, dazu zählen beispielsweise das Baujahr des Gebäudes, die Mitversicherung weiterer Nebengebäude (Gartenhaus, Garage, etc.), die Bauartklasse (Massivhaus, Fertigbau, etc.) und der gewählte Tarif (Basis, Premium, etc.). Günstige Basisverträge gibt es bereits ab einem jährlichen Beitrag von rund 54 Euro. Wenn weitere Risiken wie eine Fußbodenheizung oder ein Schwimmbad abgesichert werden sollen oder eine Zusatzdeckung wie die Elementarversicherung gewünscht ist, gibt es diese Absicherung je nach Versicherungsumfang bereits ab 74 Euro pro Jahr.

Hausratversicherung: Möbel, Inventar und Wertgegenstände schützen

Eine Wohngebäudeversicherung bietet ausschließlich Versicherungsschutz für das Gebäude, Ihren Hausrat wie Möbel, Kleidung und Wertgegenstände sollten Sie daher unbedingt mit einer Hausratversicherung schützen. Dieser Versicherungsvertrag bietet umfassenden Schutz bei Schäden und Verlusten, die durch Leitungswasser, Sturm und Hagel, Feuer, Raub und Vandalismus oder Einbruchdiebstahl verursacht werden. Meist deckt eine Hausratversicherung den Wiederbeschaffungswert ab. Zusätzlich zum genannten Leistungsumfang der herkömmlichen Basistarife bieten die meisten Versicherer zusätzlich die Möglichkeit weiterer Vertragsbestandteile an. Falls Überspannungsschäden nicht bereits im Basistarif enthalten sind, können diese in der Regel zusätzlich vereinbart werden. Auch Fahrraddiebstahl, Glasbruch und Elementarschäden zählen zu den möglichen Zusatzbausteinen einer Hausratversicherung. Die Beitragsberechnung wird anhand unterschiedlicher Faktoren vorgenommen. Maßgeblich sind hier insbesondere die Größe der Wohnung, die Immobilienart (Ein- oder Mehrfamilienhaus), die Höhe einer möglichen Selbstbeteiligung und die Tarifart. Für die Versicherung einer Wohnung mit 100 qm gibt es beispielsweise bereits günstige Verträge ab rund 45 Euro pro Jahr.

Vermieter-Rechtsschutz: juristischer und finanzieller Beistand

Leider geraten Vermieter nicht selten aufgrund ihrer Mieter in finanzielle Schwierigkeiten. Häufig werden die Mieten verspätet oder sogar überhaupt nicht gezahlt oder es gibt Unstimmigkeiten über Beschädigungen, die nach dem Auszug des Mieters festgestellt werden. Auch eine Kündigung aufgrund von Eigenbedarf wird vom Mieter meist nicht ohne Widerspruch hingenommen. Kommt es nicht zu einer einvernehmlichen Lösung, bleibt Ihnen als Vermieter häufig nur der Gang zum Rechtsanwalt. Nicht immer ist ein Rechtsstreit vor Gericht erforderlich, allerdings sind auch außergerichtliche Einigungen häufig mit hohen Kosten verbunden. Bis zur Höhe der vereinbarten Versicherungssumme bewahrt Sie die Vermieter-Rechtsschutz vor den finanziellen Belastungen, die für Anwalt, Zeugen, Gutachter und Gerichtsverfahren anfallen können. Gute Basistarife finden Sie bereits für einen Jahresbeitrag von weniger als 100 Euro pro Jahr.

Mietnomadenversicherung & Mietausfallversicherung: Schutz vor besonderen Belastungen

Jeder Vermieter fürchtet sich vor Mietnomaden. Diese zahlen keine Miete und hinterlassen die gemietete Wohnung meist in katastrophalem Zustand. Zu den finanziellen Belastungen durch die Mietausfälle kommen somit auch noch die hohen Kosten für Renovierung und Beseitigung von Vandalismusschäden. Zum Schutz Ihrer finanziellen Existenz ist daher der Abschluss einer Mietnomadenversicherung sehr empfehlenswert. Diese Versicherung leistet bei Mietschulden und übernimmt die Kosten für die Beseitigung von Ungeziefer, Schäden durch Vandalismus und typischen Verunreinigungen wie beispielsweise Müllbergen in den Wohnräumen. Bei einer Mietausfallversicherung leistet der Versicherer unter bestimmten Voraussetzungen für Mietausfälle, Renovierungskosten und/oder Aufräumarbeiten. Die Kosten dieser Verträge richten sich in der Regel nach der vereinbarten Versicherungssumme sowie der Vereinbarung einer möglichen Selbstbeteiligung. Günstige Verträge gibt es bereits für rund 135 Euro pro Jahr.

Versicherungen für Bauherren: Bauleistungsversicherung, Bauherrrenhaftpflicht & Feuerrohbauversicherung

Auch in der Bauphase ist eine optimale Absicherung erforderlich. Mit der Feuerrohbauversicherung sichern Sie den Rohbau bereits vor der Fertigstellung gegen mögliche Schäden ab und minimieren so effektiv Ihr finanzielles Risiko. Eine Bauherrenhaftpflichtversicherung deckt Ihre Haftungsrisiken während der Bauphase des Gebäudes ab, da die normale Privathaftpflichtversicherung hier in der Regel nicht leistet. Mit einer Bauleistungsversicherung sichern Sie sich gegen unterschiedliche Schäden ab, die auf einer Baustelle unvorhersehbar entstehen können. Dazu zählen beispielsweise Fahrlässigkeit, mutwillige Beschädigung oder Umwelt- und Naturkatastrophen. Je nach Anbieter können sich die versicherten Leistungen möglicherweise deutlich unterscheiden. In den Basistarifen sind meist jedoch Schadenereignisse wie Sturm, Überschwemmungen oder Konstruktionsfehler generell mitversichert. Gut zu wissen: Bei Policen mit flexibler Ausgestaltung können Sie später nach Bedarf Anpassungen vornehmen. So können Sie Ihre Absicherung ganz individuell an die aktuellen Bedürfnisse anpassen.

Wie gut hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Bitte bewerten Sie mit 5 Sternen.

Weil Sie den Artikel nützlich fanden...

Folgen Sie uns in den sozialen Medien!

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht hilfreich war.

Gerne würden wir von Ihnen erfahren, was verbessert werden kann.

Wie können wir den Artikel verbessern?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!